Naturwissenschaften & Mathematik

Fachbereich Mathematik

Isabel Barthold, komm. FBKL’n

Mathematik durchzieht eine Vielzahl von Bereichen des täglichen Lebens und ist somit immer um uns. Diesen Anwendungs- und Alltagsbezug versuchen wir in unserem Unterricht immer wieder herzustellen. Mathematische Kompetenzen sind nicht nur Voraussetzung für viele berufliche Werdegänge, sondern wir brauchen sie, um uns in unserer Umgebung zurechtzufinden. Die dafür benötigten Kompetenzen sind Bestandteile des Unterrichts und lassen sich in folgende inhaltsbezogene Kompetenzbereiche gliedern: Zahlen und Operationen, Größen und Messen, Raum und Form, Funktionaler Zusammenhang sowie Daten und Zufall. Wir versuchen in unserem Unterricht das selbstständige Lernen zu fördern, schülernahe Lernsituationen aufzugreifen sowie fächerübergreifendes Lernen zu ermöglichen. Das Lösen von mathematischen Problemen sowie das Argumentieren und Kommunizieren über mathematische Zusammenhänge werden gefördert.

Unser Unterricht ist schülerorientiert und berücksichtigt die individuellen Lernprozesse der SchülerInnen. In den Klassenstufen 5, 6 und 7 werden die SchülerInnen im Stammgruppenverband differenziert unterrichtet. Dafür entwickeln die Mathematiklehrkräfte eines Jahrgangs Arbeitspläne, sogenannte Lernjobs. Die SchülerInnen arbeiten an gleichen Kompetenzen, wählen jedoch unterschiedlich schwierige Aufgaben. Die Arbeit mit den Lernjobs durchzieht alle Jahrgangsstufen. Im Jahrgang 7 findet eine innere Fachleistungsdifferenzierung auf zwei Niveaustufen statt. Das G-Niveau vermittelt die Grundlagen des entsprechenden Faches, das E-Niveau vermittelt zum Fundament erweiterte Teilgebiete und vertiefende Arbeitstechniken. Die SchülerInnen werden am Ende des 6. Schuljahres dem Niveau durch den Fachlehrer zugewiesen, auf dem sie zu Beginn des 7. Schuljahres arbeiten sollen. Weiterhin verbleiben die SchülerInnen im Stammgruppenverband, in dem sie gemeinsam im Unterricht am Lernjob arbeiten, aber auch in den schriftlichen Arbeiten und Lernzielkontrollen entsprechend ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten gefordert werden. Ein Wechsel der Niveaustufe kann entsprechend des Leistungsstands jeweils zum Ende eines Halbjahres oder Schuljahres erfolgen.

Ab dem 8. Jahrgang werden die SchülerInnen in äußerer Fachleistungsdifferenzierung unterrichtet, das heißt sie lernen in entsprechenden Kursen des G- oder E-Niveaus und der Stammgruppenverband wird somit zeitweise aufgehoben. Auch hier ist ein Wechsel zum Halbjahr möglich. Außerdem wird zu Beginn des 8. Schuljahres ein Taschenrechner eingeführt (Modell: SHARP, Write View, EL-W531XG), mit dem auch die Abschlussprüfungen geschrieben werden.

Über den Unterricht hinaus bieten wir die Möglichkeit, dass unsere SchülerInnen ihre mathematischen Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Beweis stellen können, wie zum Beispiel bei der regelmäßigen Teilnahme am Känguru-Wettbewerb oder auch die Teilnahme an VERA 8 im Wechsel mit anderen Hauptfächern.

Naturwissenschaften