Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet.  (Frank Harris)

Genau das ist das Ziel des Fachbereichs Fremdsprachen! Wir wollen unseren Schülern ermöglichen, mit anderen Augen auf die Welt zu blicken und sich in ihr zurechtzufinden. Dafür geben wir ihnen in unserem Fremdsprachenunterricht das nötige „Handwerkszeug“ mit auf den Weg.

Sich in der ganzen Welt verständigen zu können ist sowohl im privaten als auch im beruflichen Leben wichtig. Sei es im Urlaub oder auch im Kontakt mit Menschen unterschiedlicher Herkunft im Job, gute Fremdsprachenkenntnisse machen es leicht, miteinander in Kontakt zu treten und sich auszutauschen.

Unsere Schule bietet ab dem 6. Jahrgang in Form von Wahlpflichtkursen die Fremdsprachen Französisch, Spanisch und Latein an, die anstelle der übrigen Wahlpflichtkurse belegt werden können.

Anders als die anderen Wahlpflichtkurse wird die zweite Fremdsprache für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Dadurch erfüllen die Schülerinnen und Schüler bis zum 10. Jahrgang die Belegungspflicht einer zweiten Fremdsprache für das Abitur. Durch die (nach aktueller Rechtslage) fehlende Abwahlmöglichkeit sollte das Wählen dieser Fremdsprachen jedoch gut überlegt und abgewogen werden. Schülerinnen und Schüler, die in den übrigen Fächern, besonders natürlich in Englisch, bereits gute Leistungen zeigen und vom bisherigen Pensum nicht überlastet sind, sollten den hohen Aufwand des zusätzlichen Vokabellernens auch bewältigen können. Diese Kinder erwartet ein kommunikativer Unterricht, der ihnen in abwechslungsreichen Situationen ermöglicht, sich in der Fremdsprache auszutauschen und neue, spannende Kulturen kennenzulernen. Die dabei geförderte Fähigkeit, sich gewählt und präzise auszudrücken, ist darüber hinaus auch für alle anderen Fächer und viele Lebenslagen von Bedeutung.

Denjenigen Schülerinnen und Schülern, denen der bisherige Inhalt der Fächer nicht ganz leicht fällt, ist von der Belegung einer zweiten Fremdsprache abzuraten, um eine größere Überforderung zu vermeiden. Sollte im späteren Lauf der schulischen Laufbahn doch noch das Abitur angestrebt werden, ist ein Neueinstieg in die zweiten Fremdsprachen auch im 11. Jahrgang noch möglich.

Um diesbezüglich die richtige Entscheidung zu treffen wird im Laufe des 5. Jahrgangs Beratung in Form eines Elternabends angeboten. Im Zweifelsfall können ebenfalls die Tutoren oder auch die jeweilige Englisch-Lehrkraft einbezogen werden.