AWT stellt sich vor

Das Fach AWT hat die Ehre aufgrund seines Anfangsbuchstabens A gleich an erster Stelle der Liste der Fächer unserer Schule zu stehen und darf sich somit als Erstes vorstellen! Das Fach AWT ist für die Schüler*innen des 5. Jahrgangs ein neues Fach und vereint die Fächer Arbeit – Wirtschaft – Technik, wofür die Abkürzung steht.

Genau dieses Unterrichtsfach bietet Schüler*innen, im Vergleich zu den meisten anderen Fächern, noch mehr die Möglichkeit den Unterricht aktiv und praktisch mitzugestalten und zu erleben! Wie der Musiker Kurt Cobain einmal sagte: „Ich vermute mal, dass irgendwie jeder, der den Ehrgeiz hat, etwas zu erschaffen und nicht kaputtzumachen, Respekt verdient.“ Diese Einstellung verfolgen auch wir als AWT-Team. In jedem und jeder Schüler*in steckt Kreativität und handwerkliches Geschick, welches wir fördern und ausbauen möchten. Am Ende des Halbjahres hat zum Beispiel jede*r 5.- und 6.-Klässler*in ein selbst erstelltes Produkt in der Hand, auf das sie stolz sein dürfen.

So besuchen sie im 5. und 6. Jahrgang den Werk- und Textilraum, wo sie mit verschiedensten Werkzeugen und Materialien tolle Produkte erschaffen können. Sei es ein Holzmobile, Spiele aus Holz, dem heißen Draht, ein handgenähter Schlüsselanhänger, oder eine kleine Tasche an der Nähmaschine – all diese schönen Dinge werden die Schüler*innen auf dem Weg durch den AWT-Unterricht bauen und gestalten! Abgesehen vom praktischen Arbeiten dürfen kleine Theorieanteile natürlich nicht fehlen, die den Schüler*innen ermöglichen, Fachbegriffe zu erlernen und sie für das spätere Leben fit zu machen.

Auch im 7. Jahrgang geht es darum, sein handwerkliches und geschmackliches Geschick zu beweisen. Ein ganzes Schulhalbjahr wird die Hälfte der Stammgruppe in der Schulküche unterwegs sein. Das Zubereiten von Rezepten in Kleingruppen ist natürlich das Highlight des praktischen Hauswirtschaftsunterrichts. Aber auch das ganze Drumherum in Form von Abwaschen und Organisieren des Einkaufs wird auf die Schüler*innen zukommen. Parallel hat die andere Hälfte der Stammgruppe theoretischen Hauswirtschaftsunterricht. Hier sind unsere Schüler*innen aber gleichermaßen praktisch unterwegs, indem sie Videos oder Blogeinträge erstellen und sich mit einer gesunden Lebensführung auseinandersetzen.

Werken, Technik, Textil und Hauswirtschaft werden jeweils ein Halbjahr (epochal) unterrichtet, sodass die Schüler*innen immer nur mit der Hälfte der Stammgruppe zusammen sind. Die kleineren Lerngruppen bieten ein noch effektiveres Lernen und Arbeiten. Durch den hohen Praxisanteil lernen sie sich gut zu strukturieren und zu organisieren. Meistens wundern sich die Schüler*innen, dass die Zeit jedes Mal im Nu vergeht.

Ab Jahrgang 8 bis 10 werden sie das Fach Wirtschaft erleben dürfen. Ab diesem Zeitpunkt erfahren sie den richtigen „Alltagsbezugskick“, denn das, was sie im Fach Wirtschaft lernen, können sie sofort anwenden und ein Leben lang gebrauchen. Neben dem Lesen und Überprüfen von Testergebnissen, um bei der Produktauswahl die richtige Entscheidung zu treffen, beschäftigen sie sich mit lebensnahen Themen wie Haushaltsführung, Schuldenfallen, Steuern und Versicherungen. Natürlich wird der wirtschaftliche Blick auch durch das Fenster zur Welt gelenkt und den Schüler*innen Themen wie Globalisierung und internationales wirtschaftliches Handeln näher gebracht. Auch der Aufbau von Unternehmen und deren Strukturen sind Themen der höheren Jahrgänge.

Neben dem Unterricht haben sie im 8. und 9. Jahrgang die Chance jeweils ein 3-wöchiges-Praktikum zu absolvieren. Dabei lernen sie verschiedene Betriebe in der Region Uetze kennen und zeigen abschließend mit dem Praktikumsbericht, welche praktischen Erfahrungen sie gesammelt und was sie in dieser Zeit gelernt haben. Wir lassen unsere Schüler*innen mit dem Schreiben des Berichts aber nicht alleine! Wir haben ein Konzept entwickelt, dass ihnen ermöglicht, einmal die Woche in der Schule mit Unterstützung der Lehrkraft den Bericht zu schreiben. So können sie die technischen Möglichkeiten der Schule nutzen und die Lehrkräfte behalten den Überblick über den Entwicklungsprozess unserer Schüler*innen. Auch für jeden Lerntypen haben wir individuelle Abwandlungen des Praktikumsberichts vorbereitet, sodass jede*r ihren/seinen Stärken entsprechend lernen und erfolgreich sein kann.

Falls Du noch nicht an unserer Schule bist: Das AWT-Fachteam verspricht, dass das Fach zu deinen Lieblingsfächern gehören wird und durch den Wechsel der Fächer innerhalb eines Faches keine Langeweile aufkommt! Vielleicht hast Du tolle Ideen für eine Schülerfirma, oder gehörst zu eine*m der unglaublich talentierten Köch*innen, die beim selbstorganisierten Lehrer*innenessen für ein Geschmackserlebnis sorgen werden? Wir freuen uns auf Dich!

Ergänzende Informationen für die Eltern und Erziehungsberechtigten

Für das Fach AWT stehen uns an unserer Schule viele verschiedene und gut ausgerüstete Fachräume (Werk- und Textilraum, Schulküche) zur Verfügung. Dadurch erleben unsere Schüler*innen Einblick in verschiedene Tätigkeitsfelder, die die Stärken der Schüler*innen schulen. Somit leistet das Fach AWT für die Schüler*innen vorerst einen indirekten und kaum merklichen Beitrag zur Berufsorientierung, welches dann, aber in späteren Berufsorientierungsphasen bei den Schüler*innen einen Aha-Effekt auslösen wird, da sie auch gemachte Erfahrungen zurückgreifen können.

Wir stimmen all unsere Unterrichtsinhalte mit dem Kerncurriculum AWT Niedersachsen ab und fügen noch weitere für uns wichtige Inhalte in den schuleigenen Arbeitsplan hinzu, um darüber hinaus noch Kompetenzen zu schulen und die Schüler*innen zu selbstbestimmten jungen Erwachsenen werden zu lassen.