Die Grundgedanke der Mathematik ist nicht, einfache Dinge kompliziert zu machen, sondern komplizierte Dinge einfacher.

Das schaffen wir an der AWG vor allem durch Alltagsbezüge. Wir verbinden auch die „trockenen“ Themen mit der Lebenswirklichkeit. Wir nehmen gemeinsam an Wettbewerben teil (z.B. Känguru der Mathematik) oder führen kleinere oder größere Projektarbeiten durch.

Nein, die AWG hat keine neue Recycling-Stelle aufgemacht und führt auch kein Lebensmitteltestprogramm durch und trotzdem steht im Materialraum für Mathematik eine große Kiste mit Verpackungen. Was wird damit gemacht?

Das erfahrt ihr in Jahrgang 6…

In den Jahrgängen 5-7 findet der Mathematikunterricht im Stammgruppenverband statt. Aber bereits ab Jahrgang 5 unterrichten wir mit Materialien, die den Leistungen der Lernenden angepasst sind. Teilweise steht auch eine zusätzliche Lehrkraft zur Differenzierung zur Verfügung.

Auch wenn ab Jahrgang 8  in Niveaustufen (E- und G-Kursen) gearbeitet wird, findet innerhalb eines Kurses eine Differenzierung statt. Ein Wechsel zwischen den Niveaus ist so gut möglich.

In Jahrgang 9 oder 10 wird im Fach Mathematik eine zentrale Abschlussarbeit geschrieben. Eine zusätzliche Vorbereitung findet mit den Fachlehrerinnen und Fachlehrern statt und ist fest in den Stundenplan integriert. So werden unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich bei der Prüfungsvorbereitung unterstützt.

Denn Mathematik ist wie Autofahren. Man lernt es nicht durch bloßes Zusehen.

Und auch im Mathematikunterricht wird es digitaler mit…

…Taschenrechnern ab Jahrgang 8 (GTR für die E-Kurse)

… unseren Ipads

… Geogebra

… usw.